Adresse:

Radiologie Main Park Center
Am Glockenturm 1
63814 Mainaschaff

Telefon/Fax:

Tel.: (0 60 21) 58 390-0
Fax: (0 60 21) 58 390-29

Sprechstunde:

Mo.–Fr. 8:00 Uhr–12:00 Uhr
Mo., Di., Do. 14:00 Uhr–17:00 Uhr
Und nach Vereinbarung.

MRT allgemein

Die Kernspin-Tomographie, auch Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) genannt, ist ein modernes Verfahren, bei dem Bilder des Körperinneren – ganz ohne Röntgenstrahlen – mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen gemacht werden.

Die Bilder/Tomogramme sind so fein, dass sie bereits kleinste Veränderungen sichtbar machen können und dem Arzt bei der Diagnose helfen.

 

Anwendungen

Die MRT eignet sich besonders für die Untersuchung der inneren Organe und Gefäße, des Gehirns und des Rückenmarks sowie der Muskeln, Bänder und Gelenke. 

 

Ablauf der Untersuchung

Wir nehmen uns für jeden Patienten individuell Zeit.

Die Untersuchung, die ca. 20–30 Minuten dauert, ist völlig schmerzfrei und  ohne bekannte Nebenwirkungen. Sie liegen entspannt im Offenen Kernspin-Tomographen und haben freie Sicht zu den Seiten. 

Während das Gerät die Messung vornimmt, hören Sie ganz leise Klopfgeräusche, sonst spüren Sie nichts. Gern spielen wir Ihnen Musik vor – auf Wunsch von Ihrer eigenen CD.

Die Meßdaten  werden dann vom Computer in Bilder umgerechnet. Wichtig ist, dass Sie möglichst ruhig liegen, da durch Bewegung die Bilder „unscharf“ werden. 

Platzangst Patienten können auf Wunsch zusätzlich ein Beruhigungsmittel verabreicht bekommen. In den meisten Fällen ist dies allerdings nicht nötig, da das offene Geräte Design kein Engegefühl aufkommen lässt.

Die Ergebnisse Ihrer Untersuchung – Bildausdrucke, den fertigen Arztbrief mit Befund und Beurteilung und bei Bedarf auch eine CD – bekommen Sie von uns gleich nach der Untersuchung ausgehändigt. Ihr Hausarzt, mit dem wir eng zusammenarbeiten, erklärt Ihnen die Einzelheiten und schlägt – falls erforderlich – die jeweils richtige  Behandlungsmethode vor. Für Rückfragen stehen selbstverständlich auch unsere Ärzte gern bere

Ausnahmen

Ausgenommen von der Kernspin-Tomographie sind Patienten mit Herzschrittmacher, mit Cochleaimplantat oder Neurostimulatoren!

 

Vorbereitung

Vor der Untersuchung legen Sie alle Gegenstände ab, die die Bildaufzeichnung verfälschen könnten wie Brille, Schmuck, Uhr, Geldbörse, EC-/Scheckkarten, Kleidung mit Metallteilen, Hörgerät, Prothesen etc.

Manchmal ist es notwendig, zur besseren Abbildung bestimmter Organe bzw. Strukturen, ein Kontrastmittel zu spritzen. Dies ist für die allermeisten Patienten gut verträglich und nicht giftig oder nierenschädlich. Allergische Reaktionen sind äußerst selten. Bitte lassen Sie dazu vorab von Ihrem Hausarzt den aktuellen Kreatinin-Wert im Blut bestimmen. Dies gilt besonders für Untersuchungen des Kopfes, des Bauchraumes, der Blutgefäße und der LWS nach Operationen.

Weitere Detailfragen beantwortet Ihnen gern auch der untersuchende Arzt.